Praktiker Werbung

Eines der unzähligen Beispiele, dass seit der Rechtschreibreform gedacht wird, alle SZ-Konstrukte werden durch Doppel-S ersetzt. Das ist aber auf keinen Fall so, denn wie aus dem § 25 des Amtlichen Regelwerks der deutschen Rechtschreibung hervorgeht,

Für das scharfe (stimmlose) [s] nach langem Vokal oder Diphthong schreibt man ß, wenn im Wortstamm kein weiterer Konsonant folgt.

muss es hier “Außer” heißen. Diphthonge sind Doppelvokale, also “au, eu, ei” usw. Zusätzlich peinlich ist, dass das Wort “außer” weder vor noch nach der Rechtschreibreform in einer anderen Form als mit “ß” geschrieben wurde.

Natürlich kann so ein Fehler mal passieren, in der geschriebenen Sprache, aber bei einem Unternehmen wie Praktiker, das für diese Werbung eine Agentur beauftragt haben wird, ist es einfach ein ganz peinliches Zeugnis. Wie für die Agentur selbst natürlich auch. Zeigt es doch, dass nicht genügend Kompetenz im Bereich Orthographie vorhanden ist, denn dieser Fehler hätte auffallen müssen. Und zwar bevor die Werbung lanciert wurde.

Na ja, Hauptsache billig, anscheinend auch bei der Werbung. Vielleicht gibt es ja demnächst als Sonderaktion bei Praktiker das Standardwerk der deutschen Rechtschreibung auch 20% billiger. Dass Schüler immer mehr Probleme bekommen die richtige Rechtschreibung anzuwenden, darf einen nicht verwundern. Würde man den PISA-Test für die Sprache mal für Erwachsene in relevanten Berufsfeldern machen, ich befürchte, das Ergebnis würde schrecklich ernüchternd ausfallen.