Vorweihnachtlicher Ausverkauf

Ausverkauf eines Künstlers und Menschen.

Seit mehreren Wochen laufen nun diese unsäglichen Media Markt-Werbespots. Hauptwiedererkennungsbestandteil ist der kurze musikalische Einspieler des Liedes „König von Deutschland“ von Rio Reiser, nur mit stumpf-platten Werbetexten.
Wie hier schon erinnert, war Rio Reiser ein besonderer Mensch, der mit seiner Art und seinem Charisma viele Leute beeinflusst hat, gerade auch mit seiner Musik und seiner kompromisslosen Art sich zu Dingen zu äußern, seine Meinung zu vertreten.

Nun haben Sony Music Group und die Erbengemeinschaft — die zusammen die musikalischen Rechte besitzen — entschieden, dem Media Markt entgeltlich Nutzungsrechte an der Musik Rios zur Verfügung zu stellen. So kommt es nun zu diesen unsäglichen Werbespots. Hier entlang zum Weiterlesen »

Lustiges Zahlenspiel vs. Realität

Da ich jetzt schon ein paar Mal im Netz diesen »Vergleich« lesen musste, habe ich mich mal in die Untiefen der Deeplinks begeben, um mir Klarheit zu verschaffen.
Ausgangspunkt ist diese Behauptung:

69 Worte – Die Zehn Gebote
270 Worte – Die Amerikanische Unabhängigkeitserklärung
24.793 Worte – Die EG-Verordnung über den Import von Büroklammern

Richtig ist, dass es eine EG-Verordnung, richtiger eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Europäischen Rates gibt. Diese Richtlinie zur Koordinierung des Verfahrens bei Vergabe öffentlicher Bauaufträge, Lieferaufträge und Dienstleistungsaufträge hat auch ca. 25.000 Worte, aber das Entscheidende ist, dass es sich hier nicht ausschließlich um eine Verordnung, eine Richtlinie zum Import von Büroklammern handelt, sondern um eine generelle Richtlinie, die auch die Vergabe öffentlicher Lieferaufträge beinhaltet, die nun mal all diese Angelegenheiten regelt, somit auch, aber nicht nur, Büroklammern beinhaltet, da diese ja halt auch ein Bestandteil des öffentlichen Bürowesens sind.

Diese im Netz kursierende sachliche und faktische Halbwahrheit ist nun mal auch wieder ein typisches Beispiel von geistiger Kurzsichtigkeit 2.0 irgendwo aufgeschnappt und in das Kollektivgedächtnis der Gesellschaft oszilliert, kann man sich doch damit herrlich über die vermeintliche Stilblüte dieses Bürokratiewahnsinns echauffieren.

Ein Meilenstein für die Integrität und Rechte der Frau im Islam

Am 22. und 23. November fand an der Azhar-Universität zu Kairo eine Konferenz von hohen geistlichen Islam-Gelehrten, medizinischen Wissenschaftlern, darunter Gelehrte aus arabischen, europäischen, afrikanischen und asiatischen Ländern, statt. Schirmherrschaft hatte Großmufti Prof. Ali Goma’a, höchster Richter für Islamisches Recht, übernommen, organisiert wurde diese Konferenz von TARGET Human Rights, 2000 gegründet, vertreten durch ihren Gründer Rüdiger Nehberg und seine Mitstreiterin Anette Weber, die auch zu dieser Konferenz geladen hatten.
Thematisch drehte es sich um die heikle Frage der Genitalverstümmelung bei Frauen und die islamische Position zu diesem »Brauch«. Hier entlang zum Weiterlesen »

How to cook Gemüseeintopf

BGH-Urteil zur Frage des Impressums auf Internetseiten

Mit dem Urteil vom 20.07.2006 (Az. :I ZR 228/03) hat der BGH eine eindeutige Richtung in der Frage zur Impressumsanbringung vorgegeben.
In erster Instanz hatte die Frankfurter Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs e.V. gegen den Inhaber der Domain »aerztlichepraxis.de« geklagt. Die Frankfurter Zentrale hatte beanstandet, dass das Impressum nur über den Link »Kontakt« und dann den weiteren Link »Impressum« zu erreichen sei. Nach Annahme der Wettbewerbszentrale handelte es sich um einen Verstoß gegen § 6 TDG (Teledienstleistungsgesetz) und § 10 MDStV (Mediendienst Staatsvertrag), da der Begriff »Kontakt« angeblich missverständlich sei und die Anbieterkennung auch nicht unmittelbar erreichbar sei. Dieser Ansicht folgte das LG München. Daraufhin ging der Domaininhaber in Berufung. Hier entlang zum Weiterlesen »

Revival des American Bowl in Europa?

Laut offizieller NFL-Berichte wird es ab dem kommenden Jahr, also der Saison 2007/08, wieder Spiele der NFL in Europa geben. Entgegen der American Bowl Spiel früher, 1994 fand in Berlin das letzte statt, danach kam die World League of American Football (WLAF, später World League, jetzt NFL Europe) nach Deutschland und Europa, und die Preseason Games (Vorbereitungsspiele der NFL) fanden nicht mehr in Europa statt. Hier entlang zum Weiterlesen »

Die Rede eines ganz Großen

Habe mal wieder die Passage aus Charlie Chaplin’s »The Great Dictator« gesehen, die Rede ist großartig. Muss ich einfach mal online stellen.

I’m sorry, but I don’t want to be an emperor. That’s not my business. I don’t want to rule or conquer anyone. I should like to help everyone if possible – Jew, Gentile – black man – white.
We all want to help one another. Human beings are like that. We want to live by each other’s happiness – not by each other’s misery. We don’t want to hate and despise one another. In this world there’s room for everyone and the good earth is rich and can provide for everyone.
The way of life can be free and beautiful, but we have lost the way. Greed has poisoned men’s souls – has barricaded the world with hate – has goose-stepped us into misery and bloodshed. We have developed speed, but we have shut ourselves in. Machinery that gives abundance has left us in want. Our knowledge has made us cynical; our cleverness, hard and unkind. We think too much and feel too little. More than machinery we need humanity. More than cleverness, we need kindness and gentleness. Without these qualities, life will be violent and all will be lost.
The aeroplane and the radio have brought us closer together. The very nature of these inventions cries out for the goodness in man – cries for universal brotherhood – for the unity of us all. Even now my voice is reaching millions throughout the world – millions of despairing men, women, and little children – victims of a system that makes men torture and imprison innocent people. To those who can hear me, I say: ‘Do not despair.’ The misery that is now upon us is but the passing of greed – the bitterness of men who fear the way of human progress. The hate of men will pass, and dictators die, and the power they took from the people will return to the people. And so long as men die, liberty will never perish.
Soldiers! Don’t give yourselves to brutes – men who despise you and enslave you – who regiment your lives – tell you what to do – what to think and what to feel! Who drill you – diet you – treat you like cattle, use you as cannon fodder. Don’t give yourselves to these unnatural men – machine men with machine minds and machine hearts! You are not machines! You are not cattle! You are men! You have the love of humanity in your hearts. You don’t hate, only the unloved hate – the unloved and the unnatural!
Soldiers! Don’t fight for slavery! Fight for liberty! In the seventeenth chapter of St Luke, it is written the kingdom of God is within man not one man nor a group of men, but in all men! In you! You, the people, have the power – the power to create machines. The power to create happiness! You, the people, have the power to make this life free and beautiful – to make this life a wonderful adventure. Then in the name of democracy – let us use that power – let us all unite. Let us fight for a new world – a decent world that will give men a chance to work – that will give youth a future and old age a security.
By the promise of these things, brutes have risen to power. But they lie! They do not fulfil that promise. They never will! Dictators free themselves but they enslave the people. Now let us fight to fulfil that promise! Let us fight to free the world – to do away with national barriers – to do away with greed, with hate and intolerance. Let us fight for a world of reason – a world where science and progress will lead to all men’s happiness. Soldiers, in the name of democracy, let us unite!