Ausblick auf das Jahr 2007

Was wird das Jahr 2007 Deutschland politisch bringen? Ein Blick über die Jahresgrenze.

Nachdem sich der Innenminister Bayerns G. (Unit) Beckstein und der niedersächsische Innenminister Uwe (50¢) Schünemann darauf verständigt haben, eine »Lex Killerspieliensis« zu verabschieden, ziehen auch die anderen Bundesländer nach. Da es für Beckstein mehr als nachgewiesen gilt, dass in jedem Killerspieler ein potenzieller Amokläufer »schläft«, werden verschärfte Bedingungen vereinbart. Nach einer bundesweiten Verordnung dürfen dann in Privathaushalten nur noch Rechner mit einer Taktfrequenz von maximal 800 Mhz stehen, und das einzig erlaubte Betriebsystem ist Windows 95. Bei einer Zuwiderhandlung wird der Betreffende in Beugehaft genommen. Killerspiele finden den Weg nicht mehr in Verkauf, auch nicht mit einer Altersbeschränkung, der Handel, Besitz und Erwerb wird unter Strafe gestellt, Mindeststrafmaß ist ein Jahr ohne Bewährung und die selektive Entziehung der Bürgerrechte. Ausnahme sind die auf bundeswehreigenem Gelände gestatteten Lern- und Erfolgskontrollüberprüfungen. Die Bundeswehr verzeichnet einen Ansturm, Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung kann nun für alle Krisenregionen der Welt Einsatzkräfte bereit stellen. Aufbauend auf eine lange Tradition an Erfahrungen in außerstaatlichen Kampfgebieten, wird die Bundeswehr immer mehr ein Vorzeigeexportartikel der Regierung Merkel. Leichte Zweifel der Opposition werden als altsozialistisches Duckmäusertum zurückgewiesen. Hier entlang zum Weiterlesen »