Ausblick auf das Jahr 2007

Was wird das Jahr 2007 Deutschland politisch bringen? Ein Blick über die Jahresgrenze.

Nachdem sich der Innenminister Bayerns G. (Unit) Beckstein und der niedersächsische Innenminister Uwe (50¢) Schünemann darauf verständigt haben, eine »Lex Killerspieliensis« zu verabschieden, ziehen auch die anderen Bundesländer nach. Da es für Beckstein mehr als nachgewiesen gilt, dass in jedem Killerspieler ein potenzieller Amokläufer »schläft«, werden verschärfte Bedingungen vereinbart. Nach einer bundesweiten Verordnung dürfen dann in Privathaushalten nur noch Rechner mit einer Taktfrequenz von maximal 800 Mhz stehen, und das einzig erlaubte Betriebsystem ist Windows 95. Bei einer Zuwiderhandlung wird der Betreffende in Beugehaft genommen. Killerspiele finden den Weg nicht mehr in Verkauf, auch nicht mit einer Altersbeschränkung, der Handel, Besitz und Erwerb wird unter Strafe gestellt, Mindeststrafmaß ist ein Jahr ohne Bewährung und die selektive Entziehung der Bürgerrechte. Ausnahme sind die auf bundeswehreigenem Gelände gestatteten Lern- und Erfolgskontrollüberprüfungen. Die Bundeswehr verzeichnet einen Ansturm, Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung kann nun für alle Krisenregionen der Welt Einsatzkräfte bereit stellen. Aufbauend auf eine lange Tradition an Erfahrungen in außerstaatlichen Kampfgebieten, wird die Bundeswehr immer mehr ein Vorzeigeexportartikel der Regierung Merkel. Leichte Zweifel der Opposition werden als altsozialistisches Duckmäusertum zurückgewiesen. Hier entlang zum Weiterlesen »

Pinochet — Abgang eines Tyrannen

Augusto José Ramón Pinochet Ugarte, geboren am 25. November 1915, verstarb am 10. Dezember 2006, in Santiago de Chile, nachdem er am Morgen des 3. Dezember einen Herzinfarkt erlitten hatte. Der 91-jährige war vom 11. September 1973 bis zum 11. März 1990 Diktator Chiles, durch eine Militärjunta gestützt, wobei er er später formal Präsident war (faktisch ohne jemals gewählt worden zu sein).

An die Macht gelangte Pinochet durch einen Militärputsch gegen Salvador Allende, den damaligen sozialistischen Präsidenten Chiles, unterstützt auch von „inofiziellen“ amerikanischen Kreisen. Henry Kissinger, damaliger Außenminister der USA (und Friedensnobelpreisträger 1973!), sagte zu dem Putsch, dass er nicht von den USA ausginge, sie aber „die größtmöglichen Voraussetzungen geschaffen haben“. Die wirkliche Position Amerikas und ihre Einflussname, speziell des CIA, ist immer noch nicht wirklich ausgeleuchtet, fest steht aber, dass es massive Waffenlieferungen an das chilienische Militär, im Vorfeld des Putsches, gegeben hat. Hier entlang zum Weiterlesen »

Vorweihnachtlicher Ausverkauf

Ausverkauf eines Künstlers und Menschen.

Seit mehreren Wochen laufen nun diese unsäglichen Media Markt-Werbespots. Hauptwiedererkennungsbestandteil ist der kurze musikalische Einspieler des Liedes „König von Deutschland“ von Rio Reiser, nur mit stumpf-platten Werbetexten.
Wie hier schon erinnert, war Rio Reiser ein besonderer Mensch, der mit seiner Art und seinem Charisma viele Leute beeinflusst hat, gerade auch mit seiner Musik und seiner kompromisslosen Art sich zu Dingen zu äußern, seine Meinung zu vertreten.

Nun haben Sony Music Group und die Erbengemeinschaft — die zusammen die musikalischen Rechte besitzen — entschieden, dem Media Markt entgeltlich Nutzungsrechte an der Musik Rios zur Verfügung zu stellen. So kommt es nun zu diesen unsäglichen Werbespots. Hier entlang zum Weiterlesen »

Lustiges Zahlenspiel vs. Realität

Da ich jetzt schon ein paar Mal im Netz diesen »Vergleich« lesen musste, habe ich mich mal in die Untiefen der Deeplinks begeben, um mir Klarheit zu verschaffen.
Ausgangspunkt ist diese Behauptung:

69 Worte – Die Zehn Gebote
270 Worte – Die Amerikanische Unabhängigkeitserklärung
24.793 Worte – Die EG-Verordnung über den Import von Büroklammern

Richtig ist, dass es eine EG-Verordnung, richtiger eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Europäischen Rates gibt. Diese Richtlinie zur Koordinierung des Verfahrens bei Vergabe öffentlicher Bauaufträge, Lieferaufträge und Dienstleistungsaufträge hat auch ca. 25.000 Worte, aber das Entscheidende ist, dass es sich hier nicht ausschließlich um eine Verordnung, eine Richtlinie zum Import von Büroklammern handelt, sondern um eine generelle Richtlinie, die auch die Vergabe öffentlicher Lieferaufträge beinhaltet, die nun mal all diese Angelegenheiten regelt, somit auch, aber nicht nur, Büroklammern beinhaltet, da diese ja halt auch ein Bestandteil des öffentlichen Bürowesens sind.

Diese im Netz kursierende sachliche und faktische Halbwahrheit ist nun mal auch wieder ein typisches Beispiel von geistiger Kurzsichtigkeit 2.0 irgendwo aufgeschnappt und in das Kollektivgedächtnis der Gesellschaft oszilliert, kann man sich doch damit herrlich über die vermeintliche Stilblüte dieses Bürokratiewahnsinns echauffieren.