Get up, stand up

stand up for your rights. In diesem Fall war es aber das Sitzenbleiben. Und zwar vor genau 50 Jahren. In Montgomery, Alabama. Die vor Kurzem verstorbene Rosa Parks (*4. Februar 1913, † 24. Oktober 2005) hatte es nach eigenen Aussagen „einfach nur satt, sich zu fügen“. Sie blieb an jenem Tag sitzen. Sie stand nicht wie die drei anderen Farbigen ihrer Sitzreihe auf, um sich wie gefordert nach hinten zu setzen, damit ein stehender Weißer sich setzen konnte. Auch nicht unter Androhung von Sanktionen. Nein, sie wurde in diesem Moment Speerspitze der Antidiskriminierungsbewegung in den USA, ohne dass dies der Antrieb ihres „Ungehorsams“ gewesen wäre. Hier entlang zum Weiterlesen »